Goebel, Carl (1824-1899), Maler

Goebel Carl, Maler. * Wien, 26. 2. 1824; † Wien, 10. 2. 1899. Nachgeborener Sohn des Historien- und Porträtmalers Carl Peter G. (1791–1823); bei seinem Großvater, dem Bildhauer Josef Klieber erzogen, kam er frühzeitig an die Wr. Akad. d. bild. Künste. G. war als Porträtmaler in den verschiedensten Ländern und an den großen Höfen Europas tätig, daneben entstanden in bunten Farben Szenen aus dem Volksleben, Landschaften, Wr. Veduten, Tier- und Jagddarstellungen, sowie von Fendi (s. d.) abhängige Sittenstücke. Seit 1855 war G. auch als Bildnislithograph tätig.

W.: Aquarelle im Kunsthist. Mus., im Hist. Mus. der Stadt Wien, in der Albertina etc.
L.: M.Pr. vom 11. 2. 1899; Thieme–Becker; Geschichte der Stadt Wien, N.R. 7/2, 1955.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 15
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>