Goller, Franz Wenzel (1839-1911), Chemiker und Industrieller

Goller Franz Wenzel, Chemiker und Industrieller. * Horažd’ovice (Böhmen), 4. 10. 1839; † Holoubkau (Holoubkov, Böhmen), 26. 1. 1911. Stud. Chemie an der Polytechnik in Prag, trat 1860 in den Dienst der Zuckerindustrie und war ab 1866 in verschiedenen Zuckerfabriken als Dir. und zuletzt als Zentraldir. der Böhm. Zuckerindustrieges. tätig. 1888–1902 Mitgl. der Prager Handelskammer. G. entwickelte ein nach ihm benanntes und in der Zuckerindustrie vielfach verwendetes Diffusionsmesser („Gollersches Messer“) und erwarb sich durch Vereinfachung in der Herstellung Verdienste um die Zuckerfabrikation.

W.: Králopolské nože diffusní (Königsfelder Diffusionsmesser), 1880; O semeně řepovém domácího pěstění (Über Rübensamen heim. Züchtung), 1884; Malé, prostřední a velké cukrovary (Kleine, mittlere und große Zuckerfabriken), 1898.
L.: Z. für Zuckerindustrie in Böhmen, Jg. 35, 1910/11, S. 358; Chemikerztg., Jg. 35, 1911, S. 140; Österr.-Ung. Z. für Zuckerindustrie und Landwirtschaft, Jg. 40, 1911, S. 210; Otto 28.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 28
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>