Gomperz, Julius von (1823-1909), Industrieller

Gomperz Julius von, Industrieller. * Brünn, 21. 11. 1823; † Brünn, 21. 2. 1909. Bruder des Folgenden und des Philologen Theodor G. (s. d.), Onkel des Philosophen Heinrich G. (s. d.). Entstammte einer alten jüd. Kaufmanns- und Gelehrtenfamilie; stud. an der Univ. und Technik in Wien. 1848 bei der Brünner Nationalgarde; Reisen nach England und Frankreich. Aus dem beruflichen Leben in der großväterlichen Firma (Tuchfabrik Auspitz) wurde er 1859 in die Brünner Handels- und Gewerbekammer gewählt, 1872 deren Präs., außerdem Vorstand der Brünner Börse. 1861 wurde er von der Handelskammer in den Landtag entsendet; 1871 in das Abgeordnetenhaus gewählt und 1892 in das Herrenhaus berufen (deutsch-liberal). Vorstand der israelit. Kultusgemeinde in Brünn. Als Abg. und Herrenhausmitgl. trat er für den Schutz der österr. Produktion gegen Ungarn und für gute Handelsbeziehungen zu den Balkanländern sowie gegen die hohen Einfuhrzölle zugunsten Ungarns ein. G., mit der Kammersängerin Karoline Bettelheim (s. d.) vermählt, wurde vielfach ausgezeichnet. Er gehörte zu den Mitbegründern des mähr. Gewerbever. und erwarb sich große Verdienste um das kaufmänn. und gewerbliche Schulwesen.

W.: Jugenderinnerungen, 1902.
L.: N.Fr.Pr. vom 22. 2. 1909; H. Gomperz, Th. G., 1832–1912, Briefe und Aufzeichnungen, Bd. 1, 1936, Bd. 2 und 3 ungedruckt im Besitz der Harvard Univ. Library, Cambridge, Mass.; Festschrift der Handels- und Gewerbekammer in Brünn. 1909; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart, 2. Aufl. 1912; Biogr. Jb. 1912; Engel, Biograph.Lex. der Wr. Weltausstellung, red. von H. Frauberger, 1873; Großind. Österr.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 31
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>