Grabrijan, Jurij (1800-1882), Schriftsteller, Übersetzer und Abgeordneter

Grabrijan Jurij, Schriftsteller und Politiker. * Adleschitz (Adlešiči, Krain), 23. 3. 1800; † Wippach (Vipava, Krain), 22. 6. 1882. Stud. in Laibach zwei Jahre Phil. und bis 1829 Theol. Als Kaplan an verschiedenen Pfarren der Laibacher Diözese tätig, wurde er 1840 Dechant in Wippach. Mitarbeiter bei Bleiweis’ „Berila“ und Wolf-Cigales dt.-slowen. Wörterbuch; übersetzte mehrere Theaterstücke ins Slowen. und schrieb 1823 „Kranjsko Slovenijo“, eines der ersten bekannten, ausdrücklich national-agressiven slowen. Gedichte. Abg. des Krainer Landtages.

L.: SBL 1; Nar. Enc. 1.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 41
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>