Graf, P. Rainer (1811-1872), Botaniker

Graf P. Rainer, Botaniker. * Laibach, 24. 5. 1811; † Warmbad Villach, 7. 6. 1872. Trat 1835 in das Benediktinerstift St. Paul i. L. ein, empfing 1839 die Priesterweihe und vollendete 1840 seine theolog. Stud. Nach seiner Tätigkeit als Präfekt am Studienkonvikt St. Paul und als Prof. am dortigen Gymn. unterrichtete er 1847–72 am Klagenfurter Gymn. Mehr bekannt als durch seine eigenen kleineren Arbeiten geschichtlichen, numismat. und vor allem botan. Inhaltes wurde G. durch die von ihm gemeinsam mit E. Fenzl (s. d.) durchgeführte Herausgabe von F. X. Wulfens „Flora Norica Phanerogama“, 1858.

W.: Beiträge zur Flora des Lavanttales, 1853 (ursprüngl. in: Jb. des naturhist. Landesmus. von Kärnten, Jg. 1 und 2, 1852 und 1853); etc. Vgl. CSP 2.
L.: Carinthia, Jg. 42, 1852, S. 80, und Jg. 62, 1872, S. 181 f.; Carinthia II, Jg. 97, 1907, S. 133; 23. Progr. des k. k. Staats-Gymn. zu Klagenfurt, 1873, S. 59 f.; W. Voss, Versuch einer Geschichte der Botanik in Krain, in: Jahresber. der Staats-Ober-Realschule Laibach, 1884 und 1885; Scriptores O.S.B., 1881; R. Strelli und E. Olbert, Das Benediktinerstift St. Paul in Kärnten 1809–1909, 1910.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 44f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>