Gregoritsch, Anton (1868-1923), Maler

Gregoritsch Anton, Maler. * Ferlach (Rosental, Kärnten), 29. 11. 1868; † München, 5. 4. 1923. Zuerst Jägeroffizier, bis 1895 Zeichenlehrer an der Infanterie-Kadettenschule in Liebenau b. Graz. G. bildete sich 1895–1900 in den Privatschulen von W. Knirr und W. Thor in München zum Maler aus, machte 1900–07 längere Studienreisen nach Italien und malte Porträts offizieller Persönlichkeiten seiner Heimat. Während seines Aufenthaltes in Vorarlberg 1914–18 entstanden viele Landschaften des Bodenseeraumes.

W.: Landschaftsbilder; Porträts; Selbstbildnis 1906 (Geschichtsver. Kärnten).
L.: Grazer Tagespost vom 11. 4. 1906; Carinthia I, 1924, S. 114; Verzeichnis der Kunstwerke der Kärntner Landesgalerie, Klagenfurt, 1942, S. 19; Thieme–Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 54
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>