Greisinger, Gustav Adolf von (1793-1868), Generalmajor und Mathematiker

Greisinger Gustav Adolf von, General und Mathematiker. * Brünn, 27. 8. 1793; † Mödling (N.Ö.), 21. 9. 1868. Sohn eines Großhändlers; 1809 Eintritt in die Ing.-Akad., 1813 in das Dragoner-Rgt. 3; machte 1814/15 den Feldzug gegen Frankreich mit, begleitete 1814 Napoleon nach Elba, seit 1815 beim Ing.-Korps (1821 Feldzug gegen Neapel) und wirkte 1827–53 als Prof. an der Ing.-Akad., 1852 GM und Studieninspektor, Erhebung in den Ritterstand, 1853 der Gen.-Geniedir. zugeteilt, 1856 i.R.

W.: Lehrbuch der reinen Mathematik für den Unterricht der Zöglinge der k. k. Ing.-Akad., 3. Tl., 1. Abt.: Anfangsgründe der analyt. Geometrie in der Ebene, 1841.
L.: Österr. Milit.-Ztg., 1868, n. 79; Gatti I und II; Poggendorff 3; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 57f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>