Grimm, Hugo (1866-1944), Maler

Grimm Hugo, Maler. * Feldkirch (Vorarlberg), 21. 2. 1866; † Kitzbühel (Tirol), 8. 10. 1944. Ursprünglich Postbeamter, 1891–94 Schüler A. Silbers in Hall, sonst Autodidakt. G. lebte seit 1911 nur der Kunst und schuf im Anschluß an die Romantiker geheimnisvolle und märchenhafte Landschaften.

W.: Waldwiese, 1904, Waldmärchen, 1909 (beide im Mus. Ferd. Innsbruck), Plakat für Passionsspiele Brixlegg 1913, auch andere Gebrauchsgraphik und Buchillustrationen.
L.: Innsbrucker Nachrichten 1944, n. 238; K. Fischnaler, Innsbrucker Chronik 5, 1934; Die christliche Kunst 20, 1923/24; H. Hammer, Kunstgeschichte der Stadt Innsbruck, 1952; Thieme–Becker; Vollmer.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 63f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>