Grohs-Fligely, Anton von (1825-1903), Apotheker

Grohs-Fligely Anton von, Apotheker. * Mühlbach (Sebeş, Siebenbürgen), 10. 2. 1825; † Wien, 18. 3. 1903. Sollte sich dem Priesterstande widmen, trat jedoch nach zweijährigem Stud. am Priesterseminar in Karlsburg als Apothekeraspirant in Hermannstadt in eine Apotheke ein, kam später nach Wien, stud. an der Univ. Wien Pharmazie, später am Polytechnikum in Wien und wandte sich den techn. Berufen zu. So arbeitete G. einige Zeit in der Dreherschen Brauerei in Schwechat, in der Ledergerberei und Zuckerfabrikation, schlug eine Berufung nach Indien, wo er die Klärung der Zuckersäfte nach modernen Prinzipien durchführen sollte, aus und war später an mehreren Wr. Apotheken tätig. Angeregt und ermutigt von Schuh, Siegmund, Oppolzer u.a., stellte er neuartige Gelatinepräparate her, die bald allgemeine Anerkennung und Verwendung fanden. 1870 erlangte G. die Konzession zur Errichtung einer Apotheke in der Währingerstraße („Apotheke zur Austria“). G., der Erfinder der med. Gelatinepräparate, die in der ganzen Welt Verbreitung fanden, wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet. 1882 nob.

L.: N.Fr.Pr. vom 19. 3. 1903; Pharmazeut. Post, 1903, n. 13.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 70f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>