Gruber, Franz Xaver (1875-1926), Musiker

Gruber Franz Xaver, Musiker. * Hallein (Salzburg), 16. 7. 1875; † Salzburg, 12. 3. 1926. Als Enkel des Komponisten von „Stille Nacht“, musikalisch sehr begabt, besuchte G. die Kirchenmusikschule in Regensburg. Nach Vollendung der Theol.- und Philosophiestud. (1898 Priesterweihe) wurde er 1904 Chordir. an der Pfarrkirche und Prof. an der Realschule in Meran. 1920 zum Domkapellmeister in Salzburg ernannt, setzte er sich für die Erneuerung der alten Salzburger Kirchenmusik ein, leitete die Salzburger Erstaufführung der „Matthäus-Passion“ von Bach, hist. und andere Konzerte. Im Damensingver. „Hummel“ betätigte er sich als Chormeister.

L.: C. Schneider, Geschichte der Musik in Salzburg. 1935; Männerchor, Nachrichtenbl. des Salzburger Sängerbundes, Jg. 2, 1926, n. 4.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 81
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>