Gruber, Jakob (1864-1915), Bildhauer

Gruber Jakob, Bildhauer. * Hallein (Salzburg), 23. 7. 1864; † Wien, 9. 7. 1915. Sohn eines Bergmannes; zuerst als Holzschnitzer tätig, ging G. 1888 an die Kunstgewerbeschule nach Wien. 1892–98 war er Schüler Zumbuschs an der Wr. Akad. d. bild. Künste, 1898/99 in Rom, Florenz und Neapel, später wieder in Wien tätig.

W.: Porträt Franz Unger, Arkaden der Wr. Universität; Porträtmedaillons, Terrakottagruppen; etc.
L.: Salzburger Volksbl., 1900, n. 61 und 62; A.Z. und R.P. vom 11. 7. 1915; Kunst und Kunsthandwerk 3, 1900, S. 228f.; G.J. Kanzler, Stadt Hallein und Umgebung, 1912; Kosel; Thieme–Becker.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 82
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>