Gründorf, Karl (1830-1906), Schriftsteller und Schauspieler

Gründorf Karl, Schauspieler und Bühnendichter. * Riegersburg (Steiermark), 1. 5. 1830; † Wien, 26. 7. 1906. Sohn eines Fürstl. Liechtensteinschen Verwaltungsbeamten; stud. 1849 in Graz Jus, ging jedoch 1850 zur Bühne und betätigte sich zunächst als Schauspieler und Regisseur an Provinztheatern. Seit 1856 wirkte er als Theaterdichter am Wr. Carl-Theater, seit 1858 als Theaterdichter und Schauspieler am Josefstädter Theater. 1860 trat er in das publizist. Büro der Westbahn ein. Seit 1883 i.R. betätigte er sich zuletzt als Lektor und Bibliothekar des Raimundtheaters. G. verfaßte zahlreiche Volksstücke, Lebens- und Charakterbilder.

W.: Gesammelte Bühnenstücke, 1876; etc.
L.: A.Pr. vom 26. 7. 1906; Brümmer; Eisenberg 1; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch, Theaterlex. (Werksverzeichnis); Nagl–Zeidler–Castle, s. Reg.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 89
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>