Grünfeld, Josef (1840-1910), Syphilidologe

Grünfeld Josef, Syphilidologe. * Györke (Ďurkov, Slowakei), 19. 11. 1840; † Wien, 14. 5. 1910. Stud. Med. an den Univ. Pest und Wien, 1867 Dr.med., Sekundararzt, später Ass. bei Sigmund; 1881 Priv. Doz. an der Univ. Wien für Dermatol. und Syphilis, 1885 Abt.-Vorstand an der Wr. Allg. Poliklinik. Neben mehreren therapeut. Beiträgen und patholog.-anatom. Untersuchungen ist G. vor allem der Ausbau der Endoskopie zu danken, einer Untersuchungsmethode, die er zu einem der wertvollsten Behelfe der urolog. Diagnostik machte. Obwohl ihm noch keine elektr. Lichtquelle zur Verfügung stand, konnte er grundlegende exakte Beschreibungen normaler und patholog. Befunde an Harnröhre und Blase liefern.

W.: Auto-Endoskopie der Urethra, in: Allg. Wr. med. Ztg., 1875; Der Harnröhrenspiegel, seine diagnost. und therapeut. Anwendung, in: Wr. Klinik, 1877, Bd. 3, H. 2 und 3; Die Endoskopie der Harnröhre und Blase, in: Dt. Chirurgie, hrsg. von Th. Billroth und H. Lücke, 1881; Die Lokalbehandlung der Syphilisformen, in: Wr. Klinik, 1885, Bd. 11, H. 3; Über Zystoskopie, in: Zeit- und Streitfragen, 1889, Bd. 3, H. 7 und 8; etc.
L.: Med. Bll., 1910, 26, S. 287 (mit Schriftenverzeichnis): Wr. klin. Rundschau 1910, 23, S. 365; WMW 1913, 38, S. 2320; Fischer 1, S. 543; Eisenberg 2; Jew. Enc.; P. Ujvari, Magyar Zsidó Lex., 1929.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 90
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>