Grünfeld, Sophie; geb. Schneider (1856-[nach] 1938), Sozialvereinsfunktionärin und Philantropin

Grünfeld Sophie, geb. Schneider, Gründerin eines Wohlfahrtsvereines. * Wien, 7. 4. 1856; † U.S.A., nach 1938. Seit 1874 mit Dr.med. Josef G. verheiratet. G. gründete und leitete den Ver. „Ferienheim“, der seit 1892 stark besuchte Ferienheime für bedürftige israelit. Kinder, meist Waisen, in verschiedenen Orten führte, u. a. in Tischnowitz b. Brünn, im Mühlhof in Vöslau und Jahrzehnte hindurch im Seehospiz in Grado. Ehrenmitgl. des Ver. 1938 emigrierte sie nach Amerika, wo sie einige Jahre später starb.

L.: N.Fr.Pr. vom 8. 4. 1926; Der Bund, 1911, 1912; Die Österreicherin, 1931, 1932, 1936; R. Fürlinger, Wer hilft? 1926; Frauenbewegung, Frauenbildung, Frauenarbeit in Österreich, hrsg. vom Bund österr. Frauenver., 1930, S. 44; Kataster der Anstalten und Einrichtungen für Kinderschutz in Wien, hrsg. von der Statist. Zentralkomm., 1913.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 90
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>