Grüninger, P. Franz Xaver (1790-1826), Historiker und Philologe

Grüninger P. Franz Xaver, O.S.B., Historiker und Philologe. * Villingen (Baden), 1. 2. 1790; † St. Paul i. L. (Kärnten), 5. 3. 1826. Schüler Trudpert Neugarts; 1915–19 Prof. am Untergymn. in St. Paul, 1819–22 Grammatikalprof., 1822–26 Prof. der allg. Weltgeschichte am Gymn. zu Klagenfurt. G., der sich eine ausführliche Darstellung der Geschichte Kärntens als Lebensarbeit vorgenommen hatte, lieferte trotz seines frühen Todes einige bedeutende Beiträge, Vorarbeiten für das genannte Werk, auf diesem Gebiet. Er benützte für seine Arbeiten noch Copial- und Notizbücher, sowie Inventarien von Millstatt, die seither verschollen sind. Mit seinen Mitbrüdern T. Neugart und A. Eichhorn gehört G. zu den Ersten, die die Denkmäler der Vorzeit method. untersuchten und eine reiche Smlg. von hist. Quellenmaterial anlegten.

W.: Berthold I. von Zähringen, Herzog in Kärnten, in: Kärntner. Z., Bd. III, 1821; Wie kam Kärnten an Přemisl Ottokar II und von diesem an das Haus Habsburg-Österr., ebenda; Über den Ursprung des Wappens des Herzogtums Kärnten, ebenda, Bd. IV., 1822; Kurze Geschichte Kärntens von den ältesten Zeiten bis 1335, Manuskript; Über den verheerenden Krieg, den Margareta, die Maultasche genannt, im Jahre 1334 in Kärnten geführt haben soll, Manuskript; etc.
L.: R. Strelli, E. Olbert, Das Benediktinerstift St. Paul in Kärnten 1809–1909, 1910, S. 13; Festschrift zum hundertjährigen Geburtstage Gottliebs Frh. von Ankershofen und zur fünfzigjährigen Jubelfeier des Geschichtsver. für Kärnten, 1896, S. 124f.; Chronik des k. k. Gymn. zu Klagenfurt von seinem Entstehen bis zur Gegenwart, in: I. Programm des k. k. Staatsgymn. zu Klagenfurt, 1851, 1852, S. 51.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 6, 1957), S. 91
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>