Gspan, Peter Erasmus von (1790-1864), Landwirt, Jurist und Rechtsschriftsteller

Gspan Peter Erasmus von, Jurist und Landwirt. * Ziri (Tirol), 5. 11. 1790; † Graz, 9. 1. 1864. Mütterlicherseits der Familie Eisenstecken (s. d.) verwandt; kämpfte 1809 in der Zirler Bauern-Kompagnie und absolv. dann unter schwierigsten Verhältnissen das Jusstud. 1817 trat er bei den Steir. Landrechten ein. 1845 nach Tirol zurückgekehrt, zeigte er für die Landwirtschaft großes Interesse, wurde am 15. Dez. in den Zentralausschuß der k. k. Landwirtschaftsges. gewählt und am gleichen Tag deren Präs. 1852 wurde er neuerlich als Präs, berufen. Trotz ungünstiger Verhältnisse erreichte er mit Unterstützung des Protektors der Ges., Erzh. Johann, sehr schöne landwirtschaftliche Fortschritte. 1848 im Tiroler Landesverteidigungskomitee, im Frankfurter Parlament, 1858 korr. Mitgl. des landwirtschaftlichen Ver.; 1850 geadelt. G., der sich auch publizist. betätigte, übersiedelte 1859 nach Graz. Dr. h.c. der Univ. Prag.

W.: Über gesetzmäßige Befriedigung konkurrierender Gläubiger außer und bei der Konkursverhandlung, 1837; Abhandlung über die Fideikommisse nach dem österr. Gesetze, 1842; Über die Notwendigkeit der Einführung des Grundbuches mit Rücksicht auf das Verfachwesen in Tirol und anderen Kronländern, 1849; Zusammenstellung der Vorschriften der neuesten Gesetze, 1851.
L.: Landwirtschaftlicher Tiroler Volkskalender, 1865; Tätigkeitsberichte der tirol. k. k. Landwirtschaftsges., 1851, 1852, 1854, 1859, 1865; Bote für Tirol, n. 145, 1864; Mitt. E. Erler, Innsbruck.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 98f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>