Gyulai von Maros-Németh und Nádaska, Ignaz Gf. (1765-1831), General

Gyulai von Maros-Németh und Nádaska Ignaz Graf, General. * Hermannstadt (Sibiu, Siebenbürgen), 11. 9. 1765; † Wien, 11. 11. 1831. Vater des Vorigen. Seit 1781 in der Armee, nahm 1789/90 am Türkenkrieg und an den Feldzügen 1799, 1800, 1805 teil; Delegierter beim Preßburger Frieden, dann Banus von Kroatien, Slawonien, Dalmatien, kämpfte 1813/14 bei Dresden und Leipzig, 1823 Gen. Kmdt. von Böhmen. 1829 von Wien, 1830/31 Präs. des Hofkriegsrates. Für die Erstürmung der Weißenburger Linien 1793 Ritter und für Günzburg-Krumbach 1800 Kommandeur des Milit. Maria-Theresien-Ordens. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u.a. Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies, Großkreuz des Stephans- und des Leopold-Ordens, Geh. Rat, Inhaber des IR. 60 und zweier Grenzregimenter.

L.: Die Hofkriegsratspräs. und Kriegsmin. der k. k. österr. Armee, 1874, S. 51; J. Nagy, Magyarorszäg csaladai (Die Familien Ungarns), 1857–65; Révai 9; Wurzbach; Alten IV; Hirtenfeld; Streffleur, 1833; ADB; K.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 115
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>