Haase (Hase), Ludwig d. Ä. (1827-1907), Maler

Haase (Hase) Ludwig d. Ä., Maler. * Lambach (O. Ö.), 30. 4. 1827; † Linz, 29. 3. 1907. Zuerst bei einem Malermeister in Gmunden in der Lehre, kam er auf Zureden eines Lambacher Benediktiners in den vierziger Jahren an die Wr. Akad. d. bild. Künste als Schüler von K. Blaas, J. Führich und L. Kupelwieser, wurde aber 1848 vom Vater nach Lambach zurückberufen. Seit 1867 als Historienmaler in Urfahr bei Linz tätig, 1871–78 auch als Lehrer an der kunstgewerblichen Zeichenschule des Ver. bildender Künstler in Linz. Auch der gleichnamige Sohn (25. 10. 1868–7. 3. 1944) war in Linz als Maler und Graphiker (Diplome) tätig.

W.: Bürgermeister Pruner vollzieht die Prunerstiftung, 1906, Öl (Stadtmus. Linz); Der Kanonier von Ebelsberg, Öl, Prinz Eugen vor der Schlacht bei Belgrad, Feder (Stift Schlägl); Gründung Kremsmünsters, Feder (Stift Kremsmünster); Trachtenbilder, 22 Aquarelle, 1874–1902 (Oberösterr. Landesmus.). Der zeichnerische Nachlaß befindet sich im Stadtmus. Linz.
L.: Hist. Jb. der Stadt Linz 1956, S. LVI; H. Huber, Die Trachtenbilder von L. H. d. Ä., in: Heimatgaue, Jg. 16, 1935; J. Schmidt, Linzer Kunstchronik, 1. Tl., 1951, 3. Tl., 1952; Meister der Heimat, Katalog Stadtmus. Linz, 1949; Krackowizer.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 120f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>