Haase, Wolfgang (1870-1939), Verwaltungsjurist

Haase Wolfgang, Verwaltungsjurist. * Bielitz (Bielsko, österr. Schlesien), 2. l. 1870; † Wien, 17. 4. 1939. Sohn des Vorigen. Dr.jur., arbeitete zuerst bei der Finanzprokuratur in Wien, dann beim Kreisgericht in Teschen, 1901 Oberkirchenratssekretär. Im Dienste der obersten Kirchenbehörde 1913 Präs. des Oberkirchenrates und Sektionschef. Dr.theol.h.c. der Univ. Wien. Durch Mitarbeit am Werk seines Vaters mit den Verhältnissen der evang. Kirche in Österr. bestens vertraut, machte er sich durch deren umsichtige Verwaltung, durch die Arbeiten für die Errichtung des evang. Theologenheimes in Wien, durch die Vorbereitung der 9. evang. Generalsynode und durch Bemühungen um Zusammenstellung und Drucklegung des Gesangbuches der evang. Kirche A.B. um die evang. Kirche in Österr. sehr verdient.

L.: Der Sämann, Jg. 5, 1925, F. 5, S. 5; Amtsbl. für die evang. Kirche A. und H. B. in Österr., Jg. 1939 (28. 6. 1939), S. 52; Jb. der Ges. für die Geschichte des Protestantismus in Österr., 1939 und 1940; H. W. Schäfer, Ein hohepriesterliches Geschlecht, in: Glaube und Heimat, 1951, S. 91.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 121f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>