Habel-Malinski, Eduard (1803-1884), Schriftsteller

Habel-Malinski Eduard, Dichter. * Prag, 18. 3. 1803; † Salzburg, 22. 8. 1884. Sollte Geistlicher werden, stud. in Wien, trat in Prag in den Malteserorden ein, verließ diesen jedoch wieder und war dann in Wien bei der niederösterr. Regierung und später bei der Hofkammer als Hofsekretär angestellt. Bereiste seit 1834 Italien, lebte dann in Traunkirchen und schließlich in Salzburg. Publizierte als Lyriker und Erzähler vor allem in Wr. Z.

W.: Johann Hasil von Nepomuk (Epos), 1829; Fragmente aus Briefen eines Reisenden, 1836; Der Karthäuser (Hist.-eleg. Gedicht), 1846; etc.
L.: Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Goedecke 10 (Werks- und Literaturverzeichnis); Kosch; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 122
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>