Hack, Josefine (Josefa); geb. Weichselbaumer (1863-1940), Fabrikantin

Hack Josefine (Josefa), geb. Weichselbaumer, Fabrikantin. * Neuzeug b. Steyr (O.Ö.), 1. 6. 1863; † Steyr (O.Ö.), 7. 7. 1940. Gattin des Vorigen. Stammte aus einer alten Messerschleiffamilie und trug seit ihrer Verheiratung (1887) mit Josef H. (s. d.) viel zum Aufstieg des Betriebes ihres Gatten bei. Nach dessen Tode (1906) führte sie das Unternehmen mit großer Tatkraft und Umsicht allein weiter. Ihr ist es zu danken, daß die Fa., die heute Weltgeltung besitzt, trotz des frühen Todes des Gründers bestehen blieb. 1909 nahm Josefine H. ihren Sohn Josef (* 15. 3. 1893), der an der Fachschule in Steyr eine gute fachliche Ausbildung genossen hatte, in das Geschäft auf, dessen Leitung er 1911 übernahm und mit der Mutter an der weiteren Entwicklung und Modernisierung des Werkes arbeitete. Nach vierjährigem Stillstand des Betriebes während des Ersten Weltkrieges wurde die Arbeit 1918 wieder aufgenommen. 1921 übergab Josefine H. ihren beiden Söhnen Josef und Gustav (* 25. 5. 1900) das Werk, das in die Josef H. Ges.m.b.H. umgewandelt wurde, nahm jedoch bis zu ihrem Tode stets tätigen Anteil an der Entwicklung der Fa. Unter ihren Söhnen, von denen Josef die techn. und kaufmänn. Leitung innehat, erfolgte die weitere Ausgestaltung des Werkes; 1923 brachte die Fa. — als erste in Österr. — rostfreie Klingen auf den Markt, 1937 begann der Ausbau des Werkes zu einer Besteckfabrik und seit 1946 werden Klingen mit Wellenschliff erzeugt. Das Werk, das zur größten Messer- und Besteckfabrik Österr. emporgewachsen ist und von dessen Erzeugnissen 50–65 % für den Export bestimmt sind, wurde 1955 nach dem Ausscheiden Gustav H.s in eine K.G. — bestehend aus Josef H. und dessen vier Kindern — umgewandelt.

L.: Oberösterr. Nachr., Jg. 2, 1946, n. 81; Österr. Industrie, Bd. 1, 1925, S. 95f.; J. Hack, Eisenhandel und Messererhandwerk der Stadt Steyr bis zum Ende des 17. Jhs., Diss. Graz, 1949; Meixner, S. 302 f., 537; V. Hack, Die oberösterr. Messerindustrie, Diss. Innsbruck, 1957; unveröffentlichte Chronik der Familie H.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 129
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>