Hämmerle, Baptist (1845-1933), Alpinist und Kaufmann

Hämmerle Baptist, Kaufmann und Alpinist. * Dornbirn (Vorarlberg), 9. 7. 1845; † ebenda, 6. 3. 1933. Besuchte die Realschule in Dornbirn und eine Handelsschule in München und trat 1863 in die Textilwerke seines Bruders Franz Martin H. (s. d.) ein, der ihn mit der kaufmänn. Leitung betraute. Mehr als 60 Jahre leistete er dem Unternehmen große Dienste, 1921 Kommerzialrat. 1871, zwei Jahre nach ihrer Gründung, trat er der Sektion des Alpenver. bei. Er war ein ausdauernder Bergsteiger und kannte die Ost- und Westalpen nach Hunderten von Bergfahrten so gründlich wie nur wenige. Wohl hatte er in seiner Jugend einige Gipfel in seiner Heimat bestiegen, aber erst mit 32 Jahren begann er, sich eifriger und planmäßig als Bergsteiger zu betätigen. Im Alter von 60 Jahren lernte er Skifahren und mit 70 Jahren bestieg er im Winter die 2830m hohe Valluga am Arlberg. H. hat eine Reihe von Gipfeln im Rätikon und Ferwall als erster bestiegen. Er war bereits im wesentlichen führerloser Bergsteiger und einer der bedeutendsten Früherschließer seiner Heimatberge.

L.: Feierabend, Beilage zum Vorarlberger Tagbl., vom 16. 3. und 23. 3. 1929; Österr. Alpenztg. Nov. 1931, F. 1115; EOA I, II; ÖAZ 1890, 1894, 1896, 1902 (Neue Touren in den Ostalpen); Grundwald, n. 3038.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 135
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>