Hämmerle, Franz Martin (1815-1878), Fabrikant

Hämmerle Franz Martin, Fabrikant. * Dornbirn (Vorarlberg), 23. 1. 1815; † ebenda, 15. 2. 1878. Stellte 1836 eine Zettelmaschine auf und gab die Zettel an Hausweber aus. 1837 erwarb er die Gewerbeberechtigung und begann als Weber mit vier Handstühlen. Aus diesen kleinen Anfängen entstand das größte Textilwerk Vorarlbergs, die Fa. F. M. Hämmerle. 1846 errichtete er am nahen Steinebach eine Färberei, um die Rohware selbst veredeln zu können, 1864 folgte die Spinnerei im Gütle. Nach 30 Jahren beschäftigte H. über 400 Arbeiter, in seinem Todesjahr 600. 1850–73 gehörte er der Dornbirner Gemeindevertretung an, in dar er sich besonders für die Hebung des Schulwesens einsetzte. H., der nur die Volksschule besucht hatte, verstand es dank seiner kaufmänn. und techn. Begabung, allen Ansprüchen gerecht zu werden, die an ihn als Unternehmer gestellt wurden. 1956 verfügte die von H. gegründete Fa. über 50.000 Baumwollspindeln und 2000 Webstühle.

L.: Feierabend, Beilage zum Vorarlberger Tagbl. rom 13. 2. 1928; R. Schenkel, Das Haus F. M. H., 1901; H. Nägele, Hundert Jahre F. M. H., 1936.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 135f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>