Hämmerle, Theodor (1859-1930), Fabrikant, Mäzen und Sportler

Hämmerle Theodor, Fabrikant. * Dornbirn (Vorarlberg), 26. 1. 1859; † Wien, 15. 2. 1930. Dritter Sohn Franz Martin H.s, Bruder des Vorigen und des Folgenden; besuchte die Oberrealschule in Innsbruck und übernahm die Leitung der Niederlassung der Fa. F. M. Hämmerle in Wien, nachdem er sich durch Stud. an verschiedenen Hochschulen entsprechend darauf vorbereitet hatte. Er regte die Gründung der Musikschule in Dornbirn an und pflegte in Wien besonders die Kammermusik. In seinem Heim veranstaltete er mehr als 700 Quartettabende und nahm im Musikleben Wiens eine wichtige Stellung ein. Er war Gründer und Vorstandsmitgl. des Wr. Konzertver. und seines Orchesters und der Konzerthausges. H. stiftete mehrere Stipendien und ließ u.a. die Messe in D von Anton Bruckner drucken. Seine Smlg. von fast 40 altitalien. und einer reichen Auswahl von Instrumenten dt. und Wr. Meister bildete ein Unikum, da sie ähnliche Smlgn. durch ihre Anlage und Geschlossenheit überragte. H. war einer der besten Ruderer Österr. und ein Förderer des Sports, lange bevor es einen Sportbetrieb im heutigen Sinne gab.

L.: Vorarlberger Tagbl. vom 25. 1. 1929; Th. H. 1859–1930, 1931, tw. in: N. Österr. Biogr. 7, 1931.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 136
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>