Hänsel, Peter (1770-1831), Violinist und Komponist

Hänsel Peter, Violinist und Komponist. * Leipa (Schlesien), 29. 11. 1770; † Wien, 18. 9. 1831. Nach Violinstud. bei einem Onkel in Warschau wurde H. 1787 unter Sarti Mitgl. der Kapelle des Fürsten Potemkin in St. Petersburg; 1791 Konzertmeister der Fürstin Lubomirska in Wien, wo H. auch bei Haydn Kompositionsunterricht nahm. 1802–03 lebte er in Paris, dann wieder in Wien.

W.: Hauptsächlich Kammermusik: 55 Streich Quartette, 4 Quintette, 6 Streich-Trios, 3 Quartette für Flöte, Klarinette, Horn und Fagott, 15 Violin Duette, Violin-Soli; Air avec 7 var. pour la harpe, op. 4, Märsche, Polonaisen; etc.
L.: Grove; Riemann.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 138
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>