Haerdtl, Hugo (1846-1918), Bildhauer

Haerdtl Hugo, Bildhauer. * Hof (Dvor, Krain), 22. 11. 1846; † Wien, 16. 2. 1918. Stud. an der Wr. Akad. d. bild. Künste bei Melnitzky. An der Ausstattung der Ringstraße und zahlreicher Prunkbauten (Univ., Burgtheater, Börse, Neue Burg) war er mit Freiplastiken, Reliefs und Dekorationen, sowie mit Brunnenfiguren beteiligt.

W.: In Wien: Vier Brunnen im Park zwischen den Museen, 1888; Dekoration der zweiten Eckkuppel am Michaelertrakt der Hofburg, 1891; Figuren und Reliefs an allen Fronten des Kunsthist. Mus., am Parlament usw., Xenophon auf der Rampe zum Parlament, Figuren am Athene-Brunnen davor, Galenus im Stiegenhaus des anatom. Institutes, Seitenaltäre und Kanzel der Schottenkirche; Brunnengruppen für das Lloydgebäude in Triest.
L.: Wr.Ztg. und N.Fr.Pr. vom 18, 2., R.P. vom 19. 2., M.Pr. vom 20. 2. 1918; Die k. k. Akad. d. bild. Künste 1892–1917, 1917; Lhotsky 1; Eisenberg; Kosel; Thieme–Becker; Bénézit 4,
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 138f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>