Hagen, Theodor (1849-1909), Schauspieler

Hagen Theodor, Schauspieler. * Wien, 22. 4. 1849; † Kitzbühel, 24. 8. 1909. Sohn eines Opernsängers. Wurde am Konservatorium in Wien ausgebildet, wo der Schauspieler E. Leuchert sein Lehrer war. H. galt bald mit seiner schönen Sopranstimme als Wunderkind; er sang in vielen Konzerten, oft auch in Kirchen und war dann Sängerknabe an der Hofoper. 1864 wirkte er in Kindervorstellungen im Theater an der Wien. 1868 erhielt er sein erstes Engagement als jugendlicher Liebhaber und Held nach Iglau, anschließend nach Marienbad und 1869/70 nach Würzburg, wo er in den verschiedensten Rollen auftrat. 1870 von H. Laube nach Leipzig und Dresden berufen, entschloß er sich schließlich für Dresden und war dort 20 Jahre als Hofschauspieler tätig, bis er sich, nachdem er ein Engagement an das Burgtheater nicht angenommen hatte, von der Bühne zurückzog.

Hauptrollen: Der verwunschene Prinz, Didier (Grille), Geiser (Der Rechnungsrat und seine Töchter), Paris (Helena), Ferdinand (Egmont), Don Carlos, Mortimer, etc.
L.: O. G. Flüggen, Biograph. Bühnen-Lex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; A. Kohut, T. H., in: Das Dresdner Hoftheater in der Gegenwart, 1888.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 144
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>