Haimberger, Anton Frh. von (1795-1865), Jurist und Rechtsschriftsteller

Haimberger Anton Frh. von, Jurist. * Seitenstetten (N.Ö.), 3. 5. 1795; † Graz, 5. 8. 1865. Stud. zuerst im Stift Seitenstetten Theol., seit 1813/14 Phil. und Jus an der Univ. Wien, 1819 Dr.jur., 1821 Prof. des röm. Rechtes an der Univ. Lemberg. 1841 Rat beim polit. Appellationsgericht, 1847 Hofrat beim Obersten Gerichtshof in Wien. 1852 in den Reichsrat berufen, beschäftigte er sich mit der österr. Justizreform. 1861 Geh. Rat. H. war ein bekannter Fachschriftsteller; sein Lehrbuch des röm. Privatrechtes wurde mehrere Jahrzehnte lang an allen österr. und an den meisten ital. Univ. verwendet und bot eine gute Einführung in das Stud. des röm. Rechtes. 1856 nob.

W.: Jus romanum privatum idque purum, 4 Bde., 1829/30, 2. Aufl. 1835, ital. 1839.
L.: Wr.Ztg. vom 27. 9. 1865; Österr. Ehrenhalle III, 1865, S. 33; Wurzbach; ADB; Otto 10.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 150
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>