Hajnik, Emerich (1840-1902), Rechtshistoriker

Hajnik Emerich, Rechtshistoriker. * Pest, 5. 4. 1840; † Budapest, 30. 8. 1902. Stud. an den Univ. Wien und Pest. 1863 Ass. und Bibliothekar an der Rechtsakad. in Preßburg, 1865 ao. Prof. an der Rechtsakad. in Großwardein, 1866 in Kaschau, 1867 Dir. der Akad. in Raab, 1872 Prof. der Rechtsgeschichte an der Univ. Budapest. Mitgl. der Ung. Akad. d. Wiss. H., dessen „Ung. Verfassungs- und Rechtsgeschichte“ und „Allg. europ. Rechtsgeschichte“ von der Ung. Akad. d. Wiss. preisgekrönt wurden, war einer der bedeutendsten ung. Rechtshistoriker.

W.: Magyarország az Árpád királyoktól az ösiség megállapitásáig és a hübéri Europa (Ungarn von den Arpaden bis zur Festsetzung der Avitizität und das feudale Europa), 1867; Magyar alkotmány és jogtörténelem (Ung. Verfassungs- und Rechtsgeschichte), 1872; Egyetemes europai jogtörténet a középkor kezdetétöl a francia forradalomig (Allg. europ. Rechtsgeschichte vom Anfang des Mittelalters bis zur franz. Revolution), 1875; A magyar birósági szervezet és perjog az Arpád-és vegyesházi királyok alatt (Die ung. Gerichtsorganisation und Prozeßrecht unter den Arpaden und unter den Kgn. aus den verschiedenen Häusern), 1899; etc.
L.: Rėvai 8; Szinnyei 4; E. Szentpétery, A kir. m. Pázmány Peter tudományegyetem története (Geschichte der kgl. ung. P. P. Univ.), 1935.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 156
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>