Hakman(n), Eugen (1794-1873), Griechisch-orthodoxer Erzbischof

Hakman(n) Eugen, Erzbischof. * Wasloutz (Bukowina), 16. 3. 1794(3); † Wien, 12. 4. 1873. Sohn eines armen Bauern, dem ein Onkel die Absolv. der Lyzealstud. in Czernowitz ermöglichte, stud. 1817–21 an der Univ. Wien Theol. 1823 Priesterweihe, wirkte dann als Katechet an der griech. orth. Trivialschule in Czernowitz und 1827–35 als Prof. des Bibelstud. an der neu errichteten theolog. Lehranstalt. 1873 Erzbischof und Metropolit. H., der erste Landeshauptmann der Bukowina, seit 1862 Herrenhausmitgl., war einer der aktiven Vorkämpfer der Bewegung zur Befreiung der Bukowina von der polit. Abhängigkeit von Galizien.

L.: Wr.Ztg. vom 16. 4. 1873; U. A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 156
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>