Halla, Joseph (1814-1887), Pathologe

Halla Joseph, Mediziner. * Prag, 2. 6. 1814; † Prag, 12. 1. 1887. Sohn eines Kaufmannes; stud. an der Univ. Prag, 1837 Dr. med. Stud. dann in Wien bei Rokitansky und Skoda; 1838 Hilfsarzt im Prager Irrenhaus, 1847 Doz. für Allg. Pathol. und Gründung der ersten österr. med. Poliklinik unter großen Schwierigkeiten und persönlichen materiellen Opfern. 1849 ao. Prof., 1854 o. Prof. und Primararzt des Allg. Krankenhauses Prag. 1861 und 1862 Dekan, 1867 Rektor. Die meisten seiner Arbeiten erschienen in der seit 1846 von ihm redigierten „Vierteljahrsschrift für prakt. Heilkunde“.

W.: Einiges über Classifikation, 1846; Über Aethereinathmungen, 1847; Entwurf einer Universitätsreform, 1849; Beobachtungen über Aneurysmen der Bauchaorta, 1864; etc.
L.: M.Pr. vom 20. 1. 1887; Hirsch; Pagel; Otto 10; O. Matoušek, Lékaři a přirodovidci doby Purkyňovy (Prager Ärzte und Naturforscher aus der Zeit Purkynes), 1954.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 160
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>