Hamerník, Josef (1810-1887), Internist

Hamerník Josef, Mediziner. * Patzau (Pacov, Böhmen), 18. 8. 1810; † Prag, 22. 5. 1887. Stud. Med. an den Univ. Prag und Wien, 1836 Dr. med., ließ sich 1838 als prakt. Arzt in Tabor, später in Budweis nieder. 1841 Sekundararzt unter Oppolzer im Allg. Krankenhaus zu Prag, 1845 Primararzt der Abt. für Brustkranke. 1848 Reichsratsabg., legte aber später sein Mandat nieder. 1849 o. Prof. an der Univ. Prag. 1853 aus polit. Gründen emerit., widmete er sich nachher ausschließlich seiner ärztlichen Praxis. H., hervorragendster Arzt der tschech. Prager Schule, erwarb sich Verdienste um die physikal. Diagnostik und Pathol. der Krankheiten des Gefäßsystems und führte die Methoden der Wr. Schule in Prag ein.

W.: Carditis als Ursache von Klappeninsufficienz, 1843; Physiolog. patholog. Untersuchungen über die Erscheinungen an den Arterien und Venen, 1847; Die Cholera epidemica . . . (Cholera Rapport an das hohe Min. des Inneren), 1850; Beiträge zur Anatomie, Physiol. und Pathol. des Herzens, 1858; Die Grundzüge der Physiol. und Pathol. des Herzbeutels etc., 1864; Contagium, Epidemie und Vaccination, 1867; etc.
L.: Prager Med. Ws. 1887, S. 177; Hirsch; Pagel; Wurzbach; ADB; Otto 10; O. Matoušek, Lékaři a přírodovídci doby Purkyňovy (Prager Ärzte und Naturforscher aus der Zeit Purkynes), 1954.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 164
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>