Hamperl, Roland (1901-1929), Techniker und Alpinist

Hamperl Roland, Techniker und Bergsteiger. * Wien, 25. 10. 1901; † nächst der Insel Wörth (Strudengau), 16. 6. 1929 (ertrunken). Stud. an der Techn. Hochschule Wien, 1924 Ing., dann Ass. an der Lehrkanzel für Baustoffkunde, hörte Geol. an der Univ. Wien, 1927 Dr.techn. mit der Diss. „Mechanik des Schispringens und Sprungschanzenbaues“. Die hier von H. gewonnenen grundlegenden Erkenntnisse veranlaßten den Österr. Schiverband zur Schaffung des Sprungschanzenberatungsreferates, mit dem H., ein begeisterter Schiläufer und Bergsteiger, betraut wurde.

Bergfahrten: Gosaukamm: Kl. Bischofsmütze, SW-Kante (1. Erst.) mit K. Prusik und E. Sulke, 1927; Zahnrigkogel, S-Grat (Wegänderung) mit E. Sulke, 1927. Gesäuseberge: Planspitze, N-Wand „Akademikerweg“ (1. Begeh.) mit R. Hardt- Stremayr und K. Prusik, 1928; etc.
L.: E. Sulke, R. H., in: Jb. der Akadem. Sektion Wien DÖAV, 1929; A. Radio-Radiis, Führer durch das Dachsteingebirge, 1932; A. Payerl, Schispringer und ihre Schanzen, 1949; GF-X; Mitt, E. Sulke, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 172
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>