Handel, Rudolf Frh. von (1821-1879), Jurist

Handel Rudolf Frh. von, Jurist. * Nieder-Ingelheim (Rheinhessen), 1. 8. 1821; † Linz, 17. 9. 1879. Stud. an den Univ. Innsbruck und Wien, 1844 Auskultant des Landrechtes in Linz. 1849 trat er in den Militärdienst und machte als Lt. im 15. Linien-IR. den Feldzug in Ungarn mit. 1850 Assessor des Bezirksgerichtes Braunau, jedoch vor Antritt dieses Postens im März 1850 zur Dienstleistung in das Justizmin. berufen, und hier 1853 Ministerialkonzipist. 1854 LGR.,1856 OLGR. in Ödenburg. 1861 aushilfsweise am Landesgericht in Salzburg und von dort 1866 zum Landesgericht in Linz. Hier hatte er häufig den Präs. zu vertreten, wobei er sich als umsichtiger und energischer Vorstand bewährte. 1873–79 Präs. dieses Gerichtshofes. 1870 erstmalig Abg. des Großgrundbesitzes im Landtag, 1871 auch Stellvertreter des Landeshauptmannes. H. legte jedoch 1874 vor den Ergänzungswahlen sein Mandat nieder, da der Umfang seiner Pflichten das Ausmaß seiner Kräfte überstieg. 1875–78 Reichsratsabg.

L.: Krackowizer.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 175
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>