Handle, Augustin (1774-1839), Ordensangehöriger

Handle Augustin, O. Cist., Abt. * Hall i. Tirol, 9. 11. 1774; † Innsbruck, 12. 2. 1839. Trat 1794 in das Zisterzienserstift Stams ein, 1797 Priesterweihe, seit 1800 Lektor der Moraltheol., seit 1806 Magister der Novizen, 1807–09 Prior. Nach der Aufhebung (1809) Pfarrer in Burgeis. Seit 1811 Dekan von Mals. 1816 nach der Wiedererrichtung des Stiftes Prior, 1820 Abt. H. gilt als Wiederhersteller des Stiftes und der klösterlichen Disziplin. Er war ein Förderer der theolog. Wiss. und führte die öffentlichen Casus-Konferenzen ein. Für die Bibl. kaufte er viele, mitunter sehr wertvolle neue Werke an und versorgte auch die dem Stift inkorporierten Pfarreien mit zeitgemäßen theolog. Büchern. Um das theolog. Hausstud. zu festigen, ließ er mehrere Ordenspriester an der Univ. Innsbruck ausbilden.

W.: Das Notwendigste für Eltern (Erziehungsregeln), 1814; Trauerrede auf Alfons II., Prälat von Fiecht, 1816; Wie man den Tag zubringen soll, Ritus et usus in festorum celebritate ... monasterii in Stams, 1833; Observanda circa Missas legendas ... Monasterii in Stams, 1834.
L.: Xenia Bernardina III, 1891, S. 388; P. Lindner, Album Stamsense, 1898, n. 645; N. Grass, Das Haller Damenstift und seine Kunstdenkmäler. Mit einem Anhang: Namhafte Haller, 1955; Wurzbach.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 176
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>