Handlirsch, Anton (1865-1935), Entomologe

Handlirsch Anton, Entomologe. * Wien, † 20. 1. 1865; Wien, 28. 8. 1935. Stud. auf väterlichen Wunsch Pharmazie (1883 Mag. pharm.), betrieb aber schon damals zoolog. Studien. Seit 1886 als wiss. Hilfskraft am Naturhist. Mus. in Wien, wirkte er an der Neueinrichtung der Smlgn. mit, wurde 1892 Ass., 1899 Kustos-Adjunkt, 1906 Kustos, 1922 i.R. Seit 1924 Priv. Doz. an der Univ. Wien, wurde er 1931 ao. Prof., 1921 Hofrat, 1923 Dr.h.c. der Univ. Graz, Mitgl. der Akad. d. Wiss. in Wien. Nach rein systemat. Arbeiten, zuerst über Hymenopteren, dann über Hemipteren folgten seine Hauptwerke, in denen er sich der allgemein entomolog., besonders aber der phylogenet. Richtung zuwandte und dadurch die Grundlage eines modernen natürlichen Systems der Insekten schuf, das in seinen wesentlichen Teilen allgemeine Anerkennung fand.

W.: Monographie der mit Nysson und Bembex verwandten Grabwespen, in: Sbb. Wien, math. nat. Kl., Bd. 95–99, 1887–90, Bd. 101, 1892, Bd. 102, 1893, Bd. 104, 1895; Die Hummelsmlg. des k. k. naturhist. Hofmus., in: Annalen des k. k. naturhist. Hofmus. 3, 1888, 6, 1891; Monographie der Phymatiden, ebenda 12, 1897; Die fossilen Insekten und die Phylogenie der rezenten Formen, 1906–08; Revision der paläozoischen Insekten, in: Denkschriften Wien, math. nat. Kl., Bd. 96/8, 1919; Geschichte, Literatur, Technik, Paläontol., Phylogenie, Systematik, in: Ch. Schröder, Hdb. der Entomol., Bd. 3, 1925; Insekten, in: W. Kükenthal, Hdb. der Zool., Bd. 4, 1926–36; etc. Vgl. CSP 15.
L.: Konowia 14, 1935, S. 340–47 (mit Werksverzeichnis): Koleopterolog. Rundschau 2l, 1935, S. 236 f.; Bericht für das Studienjahr 1934/35; Anzeiger für Schädlingskunde 12, 1936, S. 47; Almanach Wien, 1936; Entomolog. Bll. 32, 1936, S. 177 f.; Verh. der zoolog.-botan. Ges. in Wien, 86/87, 1937, S. 438–40; Annalen des Naturhist. Mus. in Wien 49, 1939, S. (73)f.; Botanik und Zoologie in Österr.; Eisenberg 2; Kürschner, Gel. Kal. 1931.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 176f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>