Handmann, Ludwig Paul (1875-1937), Fechtmeister

Handmann Ludwig Paul, Fechtmeister. * Mödling (N.Ö.), 15. 8. 1875; † ebenda, 30. 12. 1937. Besuchte das Gymn. in Baden und trat 1892 in die Fechtschule seines Vaters Hermann Paul H. (Schüler des berühmten Jenenser Fechtmeisters Roux, 1860–70 Fechtlehrer in Jena, 1870–1900 Univ.-Fechtmeister in Wien) ein. 1895 Hilfslehrer an der Fechtschule in Wien, 1899 in Jena und 1900–37 Univ.-Fechtmeister an der Univ. Wien. H. war durch die Lehre bei seinem Vater und durch die Tätigkeit in Jena ein hervorragender Vertreter der dt. „Hiebfechtschule“ (um die Mitte des 17. Jhs. von der Familie Kreußler in Jena begründet) und gleichzeitig ihr letzter Vertreter in Österr. Er war ein ausgezeichneter Lehrer und bildete viele Studentengenerationen im Hiebfechten aus.

L.: U.A. Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 177
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>