Har(d)ter, Andreas (1780-1816), Maler

Har(d)ter Andreas, Maler. * Wildon (Steiermark), 21. 10. 1780; † Graz, 22. 6. 1816. Stud. an der landschaftlichen Zeichenakad. in Graz, dann sechs Jahre an der Wr. Akad. d. bild. Künste, 1814–16 Nachfolger seines Lehrers J. V. Kaupertz als Dir. der landschaftlichen Zeichenakad. in Graz. H.s Stärke lag im Porträt, während seine Kompositionen im klassizist. Kompositionsschema befangen blieben.

W.: In der Landesbildergalerie in Graz: Bildnis des Joh. V. Kaupertz, Bildnis eines alten Mannes (angeblich ebenfalls Kaupertz), Schlafender Mann in sitzender Stellung in einer Berglandschaft (im Depot der Galerie), Kopien nach Rembrandt, Rubens u.a.; im Stadtmus. Graz: Der Leichenzug des Joh. Adam Reichsgfn. v. Arco, Fürstbischof v. Seckau (Stich), Typen des Grazer Bürgerkorps (Aquarell); in der Neuen Galerie: Landschafts- und Architekturskizzen; Stiche nach Zeichnungen H.s in: J. R. v. Kalchberg, Sämtliche Werke, 1817, J. A. Kumar, Hist. maler. Streifzüge in der Umgebung der Stadt Grätz, 1816 (Graz von Südwesten, Maria Trost und der gfl. Attems’sche Park Rosenhain); etc.
L.: Grazer Tagespost vom 24. 8. 1890 und 30. 11. 1907; Kleine Ztg. vom 13. 5. 1954; Bénézit 4; Thieme–Becker; Wastler; W. Suida, Die Landesbildergalerie in Graz, 1923; Die bild. Kunst in Österr. 6; Katalog der Ausst. des Stadtmus. Graz 1952, S. 10.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 187
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>