Harrach, Karl Borr. Gf. von (1761-1829), Mediziner

Harrach Karl Borr. Graf von, Mediziner. * Wien, 11. 5. 1761; † Wien, 19. 10. 1829. 1803 Dr. med., nachdem er vorher im Staatsdienst gewirkt hatte. Zuerst Ehrenritter des Johanniterordens, seit 1806 im Dt. Orden, widmete er sich hauptsächlich den Armen, welchen er auch die Medikamente bezahlte, und kümmerte sich um eingekerkerte und entlassene Sträflinge. 1814–29 unbezahlter Primararzt im Inst. der Elisabethinerinnen in Wien. H., der ausgedehnte Studienreisen unternommen hatte, verkehrte mit vielen bedeutenden Zeitgenossen (u.a. mit Goethe, Hufeland, Alxinger, Joh. P. Franck, Jacquin) und vermachte sein Vermögen den Armenanstalten Wiens.

W.: John Mason Good, Über die Krankheiten der Gefängnisse und Armenhäuser, 1798 (Übersetzung aus dem Engl.).
L.: Hirsch; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 7, 1958), S. 191
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>