Hartmann, Helene; geb. Schneeberger (1843-1898), Schauspielerin

Hartmann Helene, geb. Schneeberger, Schauspielerin. * Mannheim, 14. 9. 1843; † Wien, 12. 3. 1898. 1860–64 Mitgl. des Mannheimer Hoftheaters, 1865 von Laube zu einem Probegastspiel am Burgtheater in Wien veranlaßt, jedoch bis 1867 an das Hamburger Thaliatheater gebunden. Seit 1867 lebenslängliches Mitgl. des Burgtheaters, 1870 Hofschauspielerin. Zwei Jahrzehnte das Fach der Naiven beherrschend, dann kom. Dame der Gesellschaft, schließlich tiefempfindende Darstellerin von fraulich-mütterlichen Rollen. Seit 1868 vermählt mit dem Schauspieler Ernst Hartmann (s. d.).

Hauptrollen: Lorle (Dorf und Stadt), Jeanne (Tartuffe), Elisabeth (Götz von Berlichingen), Baucis (Faust), Daja (Nathan der Weise), Frau Miller (Kabale und Liebe), etc.
L.: A.Pr. vom 12. 3., M.Pr. vom 13. 3. 1898; L. Hevesi, H. H., Wr. Totentanz, 1899; J. Minor, H. H., in: Aus dem alten und neuen Burgtheater (1920); Neuer Theateralmanach, 1899; Eisenberg; Lex. der Frau; Wurzbach; Biogr. Jb., 1903; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 195
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>