Hauptfleisch, Johann (1846-1923), Technologe

Hauptfleisch Johann, Technologe. * Rautenberg (Roudno, Mähren), 31. 3. 1846; † Hausleithen (N.Ö.), 10. 3. 1923. 1869–73 Ass. an der Lehrkanzel für mechan. Technol. an der Techn. Hochschule Wien, dann Hilfslehrer an der k. k. Bau- und Maschinengewerbeschule Wien I, Dir. der nach seinen Plänen erbauten und eingerichteten Werkmeisterschule in Wien X, 1882 Priv. Doz. für Maschinen zur Bearbeitung des Holzes, mechan. Weberei, Appreturmaschinen und Müllerei, 1884 ao. Prof. an der Techn. Hochschule Wien, 1907 o. Prof. für Technol. III, 1913 i.R., Hofrat. H.s Tätigkeit trug wesentlich zum Aufschwung der Textilmaschinenindustrie in Böhmen und Schlesien bei. Er erwarb sich um die Entwicklung des gewerblichen Unterrichtes vielseitige Verdienste, die durch seine Ernennung zum Inspektor für gewerbliche Unterrichtsanstalten maschinenbaulicher Richtung anerkannt wurden.

W.: Meßwerkzeuge und Instrumente für gewerbliche und wiss. Zwecke, 1884; Über den Zoll auf Textilmaschinen, 1885; Über den Stand des gewerblichen Unterrichtswesens in Österr., 1898; etc.
L.: Die k. k. Techn. Hochschule in Wien 1815–1915, hrsg. von J. Neuwirth, 1915; A. Lechner, Geschichte der Techn. Hochschule in Wien 1815–1940, 1942.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 215
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>