Hausegger, Friedrich von (1837-1899), Musikwissenschaftler

Hausegger Friedrich von, Musikwissenschafter. * St. Andrä i. L. (Kärnten), 26. 4. 1837; † Graz, 23. 2. 1899. Vater des Folgenden. Nach Absolv. der jurid. Stud. an der Univ. Graz ließ sich H. in Graz als Rechtsanwalt nieder und bildete sich gleichzeitig unter Dessoff (s. d.) in Musik aus. Als Priv. Doz. (seit 1872) für Geschichte und Theorie der Musik an der phil. Fak. der Univ. Graz verfaßte er wertvolle, neudt. gerichtete Schriften.

W.: Musik als Ausdruck, 1885, 1887; Richard Wagner und Schopenhauer, 1892; Vom Jenseits des Künstlers, 1893; Die Künstler-Persönlichkeit, 1897; Unsere dt. Musik (Bach, Mozart, Beethoven, Wagner), hrsg. von R. Louis, 1901; Gedanken eines Schauenden. Gesammelte Aufsätze, hrsg. von S. v. Hausegger, 1902; Aufsatzreihe: Über die Anlage der german. Völker zur Musik, in: Fritschs Mus. Wochenbl., 1874.
L.: Jurist. Bll., Jg. 28, 1899, S. 103; Einstein; Moser; Riemann; F. Krones, Geschichte der Karl-Franzens-Univ. in Graz, 1886; Festschrift zur Feier der Schlußsteinlegung des neuen Hauptgebäudes der Grazer Univ. am 4. 6. des Jahres 1895, 1895.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 217
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>