Hecke, Wenzel (1824-1900), Agronom

Hecke Wenzel, Agronom. * Reichenberg (Liberec, Böhmen), 20. 2. 1824; † Wien, 27. 4. 1900. Vater des Vorigen. Absolv. die vierklassige Realschule in Reichenberg, 1843–50 Burggrafenamtsschreiber auf der Graf Clam-Gallasschen Herrschaft in Friedland (Böhmen). Nach intensivem Selbststud. der Naturwiss. und auch in klass. und modernen Sprachen stud. er 1850 an der Höheren Landwirtschaftlichen Lehranstalt in Ung.-Altenburg. 1854–69 wirkte er hier als Lehrer des Pflanzenbaues und der landwirtschaftlichen Betriebslehre, dann als Oberdir. des k. k. Staatsgestütes in Radautz. 1872–95 Prof. der landwirtschaftlichen Betriebslehre an der neugegründeten Hochschule für Bodenkultur in Wien. 1874/75 und 1879/80 Rektor; Hofrat und dauernder Konsulent des k. k. Ackerbaumin.

W.: Forstwirthschaftslehre für Landwirthe, 1858; Die Landwirthschaft in der Umgebung von Ung.-Altenburg und die landwirthschaftliche Lehranstalt daselbst, 1861; Getreidemähmaschinen-Concurrenz in Ung.-Altenburg 1869, gem. mit G. Krafft, 1870; Die Schwankungen des Roh- und Reinertrages einzelner Landgüter, 1878; Die Sojabohne im Jahre 1878, 1879; Wallensteins Güterbewirthschaftung, 1881; Die landwirthschaftlichen Erträge und die Tantiemen, 1890; Über Gestütswirthschaften, 1891; Auf landwirthschaftlichen Wanderungen, 1891; Die Geschichte des landwirthschaftlichen Betriebes 1848–98, Sonderabdruck aus: Geschichte der österr. Land- und Forstwirthschaft und ihrer Industrien, 1848–98, 4 Bde. und 1 Suppl., 1899–1901; Die Landwirtschaft Österr., in: Die österr.-ung. Monarchie in Wort und Bild, 1886–1902.
L.: Wr. landwirtschaftliche Ztg. 1875, n. 33, 37, 1883, n. 30; Wr.Ztg. vom 30. 4. 1900; Monatsbll. des wiss. Club, Jg. 21, 1900, S. 71; J. Pohl, Hofrat Prof. W. H., 1900; Heimatkde, des Kreises Reichenberg IV/3, 1940, S. 268 f.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 234
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>