Heger, Ignaz Jakob (1808-1854), Stenograph

Heger Ignaz Jakob, Stenograph. * Polička (Böhmen), 5. 7. 1808; † Wien. 11. 5. 1854. Stud. unter größten Entbehrungen an den Univ. Olmütz und Wien Phil. und Jus, verließ jedoch bald die gewählte Beamtenlaufbahn, um seine Lebensarbeit der in Österr. damals noch wenig bekannten Stenographie zu widmen. Er lehrte sie zuerst in einer eigenen Lehranstalt, dann am Polytechnikum, an der Univ. und am Theresianum in Wien und an der Univ. in Prag. 1847 gründete er den ältesten österr. Stenographenver., den „Gabelsberger-Stenographen-Zentralverein“. Den Höhepunkt seines prakt. Schaffens bildete die Betrauung mit der Einrichtung und Leitung des stenograph. Dienstes im konstituierenden Reichstag von Wien und Kremsier. Neben seiner Lehr- und prakt. Tätigkeit verfaßte er eine Reihe stenograph. Schriften und Bücher. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. tit. ao. Prof., Mitgl. zahlreicher gel. Ges.; jedoch erst die Nachwelt erkannte richtig den vollen Wert der Lebensarbeit des „österr. Apostels“ der Gabelsbergerschen Stenographie für die Kurzschrift in Österr. und vor allem für die Entwicklung von Kurzschriften in den slaw. Sprachen.

W.: Bemerkenswertes über die Stenographie..., 1841; Rationelles System der Schreibkunst überhaupt, 1841; Soustava čechoslovanského těsnorychlopisu (System der böhm. Stenotachygraphie), 1845 (ersch. 1852); Über den Nutzen und den Wert der Stenographie, 1845; Kurze Grammatik der Stenotachygraphie, 1846; Prakt. Handbuch der Stenotachygraphie, 1846; Krátké navedení k těsno-čili rychlopisu pro čtyry hlavní slovanské jazyky, totiž český, polský, ilirský (roz. jihoslovanský) a ruský... (Kurze Anleitung zur Steno- bzw. Tachygraphie für die vier slaw. Hauptsprachen, und zwar böhm., poln., illyr. (d. i. südslaw.) und russ...), 1849; etc. Lehrbuch der Gabelsbergerschen Stenographie von I. J. H., nach des Verfassers hinterlassenen Papieren hrsg. vom Centralver. der Stenographen des österr. Kaiserstaates, 1857.
L.: Wr.Ztg. vom 11 5. 1854; Furche vom 16. 8. 1947; Wurzbach: ADB; Otto 11; Mitt. Österr. Stenographenverband, Wien.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 239f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>