Heicke, Joseph (1811-1861), Lithograph und Maler

Heicke Joseph, Lithograph, Tier- und Landschaftsmaler. * Wien, 12. 3. 1811; † Wien, 6. 11. 1861. Sohn eines Wagenlackierers; die künstler. Ausbildung als Graphiker erhielt er 1824–26 an der Graveurschule der Wr. Akad. d. bild. Künste, an welcher er auch 1831 bei K. Gsellhofer (s. d.) die Historienzeichenkunst stud. Seit 1834 war er mit zahlreichen Landschaftsbildern in den Ausst. der Akad. und seit 1851 in den Ausst. des österr. Kunstver. vertreten. 1842 und 1843 führten ihn Studienreisen nach Italien, Ungarn und in den Orient, wo er vielfältige Anregungen für sein künstler. Schaffen erhielt. H. kann als einer der fruchtbarsten und vielseitigsten Graphiker des ausklingenden Biedermeier angesehen werden, dessen bedeutende zeichner. Begabung in einer großen Anzahl von Radierungen und Lithographien zutage tritt. Seine Landschaften mit Tierstaffage stehen unter dem Einfluß der Tierstücke F. Gauermanns (s. d.), ohne deren Dramatik und künstler. Höhe zu erreichen. Seine Pferdestud., Reitszenen und Jagdbilder hingegen sind von lebendiger Wirkung und zeigen seine große Vorliebe für die Darstellung des Pferdekörpers. Schließlich verdienen die kulturhist. interessanten Szenen aus der Wr. Revolution 1848 besondere Beachtung.

W.: Öl: Kühe und Ziegen auf der Weide (Kunsthist. Mus. Wien), Abzug der Seressaner aus Wien, 1858, Drei ung. Pferdehirten (Hist. Mus. der Stadt Wien); Zeichnungen im Hist. Mus. der Stadt Wien, in der Albertina, in der Akad. d. bild. Künste und im Heeresgeschichtlichen Mus.; Radierungen: Zwei lagernde Ziegen, 1840, Lagernde Ziegen bei einem großen Baum, 1842, Stehender Hund, 1850; Lithograph. Serien: Bilder aus Ungarn, Verlag Neumann, 1841, Steeple chase, Verlag Neumann, 1841, Reise in den Orient, 1842, Staffagenschule, Verlag Paterno, Pferdezeichnungsschule, Verlag Neumann, 1843, Tierschule, Verlag Paterno, 1844, Smlg. interessanter Jagdbilder, Verlag Neumann, Jagdalbum, Jagdszenen, Pferderassen, Verlag Trentsensky und Viehweg, Ländliche Szenen, Verlag Paterno, Österr. und russ. Truppen aus dem ung. Feldzug 1849, Seressaner und Croaten 1848/49, Verlag Neumann, Sprunggarten des k. k. Militär-Central Equitationsinst. in Wien, Selbstverlag, 1860; Lithograph. Einzelbll.: Carl Formes auf der Barrikade am 26. und 27. 5. 1848, Hauptquartier des FML Gf. v. Schlik in Ács, 1848, Vier Winkelriede, K. Franz Joseph I. besucht die Verwundeten und belohnt die Tapferen, etc. Illustrationen für das Taschenbuch „Frauenlob“, 1838.
L.: Ausst. in der k. k. Akad. d. bild. Künste zu St. Anna in Wien, 1834, 1836, 1840, 1845, 1847, 1852, 1858; Monatsausst. des österr. Kunstver., 1852, 1857; Hist. Ausst. Wien, 1873, 1877; Graph. Ausst. Wien, 1883; Jubiläumsausst. im Künstlerhaus Wien, 1898; Jahrhundertausst. Berlin, 1906; G. D. Ridder, Catalogue et description bibliographique d’une collection des livres et gravures sur les costumes militaires, 1928, S. 27 ff.; J. Heller-Α. Andresen, Hdb. für Kupferstichsammler I, 1870; Thieme–Becker; Wurzbach; F. v. Bötticher, Malerwerke des 19. Jhs., Bd. 1, 1895; Die Meister der Wr. Porträtlithographie, (Katalog n. 76, H. Gilhofer und H. Ranschburg), 1906; Jb. der Bilder- und Kunstblätterpreise, Bd. 1–6, 1911.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 240
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>