Heissl, Ernst (1829-1899), Holzschnitzer

Heissl Ernst, Holzschnitzer. * Traunkirchen (O.Ö.), 1. 1. 1829; † Ebensee (O.Ö.), 28. 5. 1899. Aus einer Forstarbeiterfamilie stammend, praktizierte H. im Würtinger Revier und wurde 1849 als Jäger losgesprochen. In Ebensee ansässig, schuf er für Jagdgäste und auf Bestellung von Hof und Adel holzgeschnitzte Tiere und Tiergruppen sowie lebensgroße Hirsch- und Rehköpfe. Vier Söhne lernten die Schnitzerei: Eduard (1858–1928), Ernst (1860–1933), Johann (1865–1949) und Rudolf (1874–1955), die zeitweise als „Gebrüder H.” in Rindbach bei Ebensee arbeiteten.

L.: E. Koller, Die Schnitzerfamilie H. in Rindbach bei Ebensee, in: Oberösterr. Heimatbll. Jg. 11, 1957, S. 37 ff.; Mitt. Pfarramt Ebensee (O.Ö.)
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 253
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>