Heitzmann, Julius (1847-1922), Mediziner

Heitzmann Julius, Mediziner. * Pest, 22. 12. 1847; † Wien, 1922. Sohn eines Tierarztes, Bruder des Folgenden. Stud. an der Univ. Wien Med., 1871 Dr.med. Er arbeitete dann am Wiedner Kinderspital, im Allg. Krankenhaus und mehrere Jahre als Ass. bei L. Bandl an der Poliklinik. Zeichnerisch außerordentlich begabt, schuf er gemeinsam mit seinem Bruder Karl (s. d.) den berühmten „H.-Atlas”.

W.: Compendium der Chirurgie, gem. mit K. Heitzmann, 2 Bde., 1864–68; Die Entzündung des Beckenbauchfells beim Weibe, 1883; Spiegelbilder der gesunden und kranken Vaginalposition und Vagina, 1883–84; Compendium der Gynäkol., 1891; Compendium der Geburtshilfe, 1894; etc.
L.: Fischer 1, S. 604; Eisenberg 2.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 254
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>