Helfer, Johann Wilhelm (1810-1840), Forschungsreisender

Helfer Johann Wilhelm, Forschungsreisender. * Prag, 5. 2. 1810; † auf den Andamanen-Inseln, 30. 1. 1840. Nach Stud. in Prag, Wien und Pavia 1832 Dr. med. geworden, beteiligte sich H. u. a. 1836 an der von dem nachmaligen Admiral Chesney geführten Euphrat-Expedition und erforschte dann im Auftrag der Ostind. Compagnie die Halbinsel Malakka. Sein früher Tod durch einen vergifteten Pfeil hinderte ihn an der Veröffentlichung seiner Forschungsergebnisse. Doch hat seine Begleiterin und Gattin, Pauline, geb. Baroneß Desgranges, nachmals Gfn. Nostitz, seine Reisen geschildert.

L.: P. Nostitz-Rockitnitz, J. W. H.s Reisen in Vorderasien und Indien, 2 Bde., 1873–77; Kosch, Das kath. Deutschland; Wurzbach; ADB.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 255
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>