Heller, Isidor (1816-1879), Journalist und Schriftsteller

Heller Isidor, Journalist und Schriftsteller. * Jungbunzlau (Mladá Boleslav, Böhmen), 5. 5. 1816; † Arco (Italien), 29. 12. 1879. Nach Stud. in Prag und dem mißglückten Versuch, in der französ. Fremdenlegion am span. Bürgerkrieg teilzunehmen, war H. Mitarbeiter an R. Glasers (s. d.) Unterhaltungsbl. „Ost und West”, Erzieher in israelit. Familien bei Iglau und in Wien, seit 1846 Redakteur in Pest. 1848 ging er nach Berlin, wurde aber 1852 wegen seines „Sendschreibens eines Österreichers an die dt. Nation” von dort ausgewiesen. 1859 begründete er in Wien die Z. „Fortschritt”, 1864 Mitbegründer des „Neuen Fremdenblattes”.

W.: Die Alliierten der Reaktion (Roman), 2 Bde., 1852; Ghettogeschichten; Jüd. Sagen; etc.
L.: Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 259
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>