Heller, Karl Bartholomäus (1824-1880), Naturwissenschaftler

Heller Karl Bartholomäus, Naturforscher. * Mislibořitz (Myslibořice, Mähren), 20. 11. 1824; † Wien, 14. 12. 1880. Vater des Folgenden. Da sein Vater die Gärten des Gartenbauver. in Wien leitete, erwachte in ihm frühzeitig das Interesse für die Naturwiss., deren Stud. er sich auch bald zuwandte. 1845–48 bereiste er im Auftrag des Gartenbauver. Mexico und sandte insgesamt 50 Kisten mit botan. und zoolog. Objekten nach Wien. Von besonderem Wert sind seine Schilderungen der bis dahin noch wenig bekannten Gebiete von Tabasco und Chiápas. Nach vorübergehender unentgeltlicher Tätigkeit am Wr. Naturalienkabinett 1851 Supplent für Naturgeschichte an einem Grazer Gymn., 1853 Prof. H. unterrichtete dann 1856–58 am Gymn. in Olmütz, 1858–80 am Theresianum in Wien.

W.: Reisen in Mexico in den Jahren 1845–48, 1853; Das dioptr. Mikroskop, 1856; Kleiner zootom. Atlas, 1858; Darwin und der Darwinismus, 1869; Leitfaden der Naturgeschichte, 1871; etc. Vgl. CSP 3.
L.: J. Rumpf, Prof. K. B. H., 1881; Jahresber. über das Gymn. der k. k. Theresian. Akad. für das Schuljahr 1880/81, S. 55–68; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Otto 11.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 2 (Lfg. 8, 1958), S. 260f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>